Europas Wurzeln

Europas Wurzeln und Motor der EU: Die deutsch-französische Freundschaft

Die EU hat zahlreiche Herausforderungen in der bevorstehenden Zeit zu bewältigen. Um in die Zukunft zu schauen ist es essenziell, seine Vergangenheit zu kennen.

Die Beziehung

Frankreich und Deutschland gelten heutzutage oft als zentrale Mächte und Partner innerhalb der Europäischen Union. Und das, trotz einiger kriegerischer Auseinandersetzungen. Nach alldem finden sich die europäischen Kernstaaten Frankreich und Deutschland bis heute unter den engagiertesten Befürwortern einer weiteren EU-Integration, weshalb sie manchmal als „deutsch-französischer Motor“ bezeichnet werden.

Ihre Geschichte

Die heutigen deutsch-französischen Beziehungen sind das Ergebnis der Aussöhnung zwischen Deutschland und Frankreich nach dem Zweiten Weltkrieg. In den Jahrhunderten zuvor gab es mehrere (teils jahrzehntelange) Phasen, in denen diese Beziehungen versteckt oder offen feindselig waren. Im Blick auf diese Vergangenheit wurde und wird oft der Begriff „deutsch-französische Erbfeindschaft“ verwendet.

Sie war geprägt von revolutionären Unruhen, von der Frage der Deutschen Einigung sowie von Phasen heftiger Konkurrenz um die Überlegenheit in Kontinentaleuropa. Dies geschah während der Zeitspanne vom Krieg 1870/71 über den Ersten bis zum Zweiten Weltkrieg. Erst nach diesem verheerenden letzten Krieg konnte die „Erbfeindschaft“ überwunden werden. Sie wich der deutsch-französischen Freundschaft und der europäischen Integration, welche einen neuen Krieg unnötig und unmöglich machen soll.

Welche Zukunft erwartet uns?

Sind die jeweiligen Interessen von Frankreich und Deutschland überhaupt noch kompatibel genug? Nach 16 Jahren Kanzlerschaft von Angela Merkel wird es einen neuen Ansprechpartner für Paris in Berlin geben. Die gemeinsamen Herausforderungen innerhalb der Europäischen Union sind dabei nicht weniger geworden und die deutsch-französische Zusammenarbeit wird sich an neuen Erwartungen messen lassen müssen. Diese Ausgangslage bietet Gelegenheit, das deutsch-französische Tandem auf seine Funktionalität und sein Potenzial hin zu überprüfen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung

Das Europäische Integrationszentrum Rostock e.V. lädt am 18.01.2022 ab 18:30 Uhr zu einem digitalen Informationsvortrag über die deutsch-französische Freundschaft ein. Die erfolgreiche Politikwissenschaftlerin und eine der führenden Europaexpertinnen Prof. Dr. Daniela Schwarzer wird ihr Wissen mit uns teilen.

Lassen sie uns gemeinsam die geschichtliche Entwicklung der Beziehung zwischen Deutschland und Frankreich betrachten und überlegen, was in der Zukunft noch von ihnen zu erwarten ist.

Teilen:

@eiz.rostock.ev
@EIZRostock
WhatsApp
@eizrostock
Aktuelles

Weitere Beiträge

Allgemein

Krieg an Europas Grenzen

Über einen Monat ist es her, dass Russland die Ukraine in einen Krieg verwickelt hat. Nach über 30 Tagen kommen immer mehr Kriegsverbrechen zum Vorschein. Das menschliche Elend und die zerstörenden Auswirkungen des Krieges sind sichtbar. Besonders die vielen Flüchtlinge sind traumatisiert und brauchen Hilfe. Viele NATO-Verbündete, darunter auch Deutschland, haben der Ukraine Waffenlieferungen zugesagt.

weiterlesen »
2022 finden Wahlen statt
Politik

Wahlen in der EU

In Südeuropa wurde bereits gewählt. In Portugal errang der amtierende Ministerpräsident Antonio Costa der sozialistischen Partei bei den Wahlen am 30. Januar die absolute Mehrheit.
Doch es stehen noch mehr Wahlen in EU-Mitgliedsländern dieses Jahr auf dem Plan.

weiterlesen »