Europa in MVPolitikKohäsionspolitik in MV

Seit der Europäischen Akte von 1986 verfolgt die europäische Kohäsionspolitik das Ziel, wirtschaftliche, soziale und territoriale Unterschiede zwischen verschiedenen strukturschwachen Regionen in Europa zu reduzieren. Um dieses Ziel zu erreichen stehen in der Haushaltsperiode von 2014-2020 festgelegte finanzielle Mittel in Form des Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds) zur Verfügung. Über die Verteilung dieser Mittel verhandeln die nationalen Regierungen im Rat der Europäischen Union.

Was bedeutet das für Mecklenburg-Vorpommern?

Mit LEADER werden Projekte vor Or umgesetzt.

Mecklenburg-Vorpommern erhält in dieser Zeit von der Europäischen Union eine Zuwendung von insgesamt 2,289 Milliarden Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), dem Europäischen Sozialfonds (ESF) und dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). Diese Mittel sind nicht nur für die wirtschaftliche Entwicklung Mecklenburg-Vorpommerns wichtig, sondern auch für die soziale und regionale Stärkung des Landes. Der Einsatz der verschiedenen Fonds trägt unter anderem dazu bei:

  • die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen sowie Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zu fördern (EFRE)
  • attraktive und werthaltige Beschäftigungsmöglichkeiten zu schaffen sowie die soziale Teilhabe zu verbessern (ESF)
  • die Wettbewerbsfähigkeit der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft zu sichern und die Ressourceneffizienz und Klimaresistenz im Agrarsektor zu erhöhen (ELER).

LEADER als regionaler Ansprechpartner in Mecklenburg-Vorpommern

LEADER steht für „Liaison Entre Actions de Developpement de l´Economie Rurale“ (Vernetzung von Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) und ist ein Maßnahmenprogramm der Europäischen Union im Kontext des ELERs. Seit 1994 nimmt Mecklenburg-Vorpommern an diesem methodischen Ansatz teil. In der aktuellen Förderperiode stehen rund 79 Mio. Euro zur Verfügung. In den insgesamt 14 LEADER-Regionen in Mecklenburg-Vorpommern können die Menschen Entwicklungsprozesse mitbestimmen. Dabei entscheiden lokale Aktionsgruppen (LAGs) innerhalb eines zugewiesenen Budgets, welche örtlichen Projekte und Initiativen gefördert werden. Kernelemente der Arbeit der LEADER sind die aktive Bürgerbeteiligung, Mobilisierung und Aktivierung durch die Förderung lokaler Initiativen und Ideen, Konsensbildung durch die breite und gerechte Vertretung aller Interessengruppen, Dezentralisierung durch die partizipative Entscheidungsfindung auf lokaler Ebene.

Welche Projekte werden wie gefördert?

Jährlich prüft jede LEADER Aktionsgruppe, welche Projekte im Hinblick auf die genehmigten Entwicklungsstrategien und innerhalb des jeweiligen Jahresbudgets wie hoch fördert werden. Dahingehend wird jede LEADER-Gruppe bei der Beratung der Antragsstellung durch ein Regionalmanagement unterstützt. Unter Berücksichtigung der Handlungsfelder, der Projektauswahlkriterien sowie der vorgegebenen Frist, können sich Privatinitiativen, Vereine, Unternehmen und öffentliche Träger mit einer Projektidee bewerben. In Mecklenburg-Vorpommern wurden bis 2019 bereits 600 LEADER-Vorhaben erfolgreich umgesetzt. Diese geförderten Projekte reichen von Spielplätzen über Museen bis hin zu kulturellen Begegnungsstätten und tangieren damit nahezu jeden Lebensbereich der ländlichen Bevölkerung.

Erfolgreich umgesetzte Projekte

Ein Projekt, das mit der Hilfe der lokalen LEADER Aktionsgruppe „Westmecklenburgische Ostseeküste“ realisiert wurde, ist das Mehrgenerationenhaus in Blowatz. Neben einem großen Gemeindesaal für Veranstaltungen bietet das zweistöckige Haus Raum für eine Arztpraxis, einen Dorfladen mit Café, das Bürgermeisterbüro und neun altersgerechte Wohnungen. Das Projekt wurde mit einer Zuwendung von 400.000 Euro mitfinanziert, welches nun von den Einwohnern aus der Region mit Leben gefüllt wird. Weiterhin konnte die LEADER Aktionsgruppe „Flusslandschaft Peenetal“ bei der Umsetzung des neues Sanitätshaus am Kiessee in Zarrenthin unterstützen. Das durch die LEADER-Fördermittel realisierte Projekt steigert nicht nur die Qualität der Badeanstalt für die lokale Bevölkerung, sondern verbessert auch die nachhaltige Nutzung des Kiessees Tourismus- und Kulturstandort.

Weitere Informationen zu LEADER in Ihrer Region finden Sie unter: https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/lm/Laendliche-Raeume/Leader

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder möchten Sie uns Fragen und Anregungen zum Thema übermitteln? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an info[@]eiz-rostock.de.

Quelle Foto: www.pexels.com