Weltraum: Expansion vs. Nachhaltigkeit

Wann

20/07/2021    
18:00 - 20:00

Buchungen

Buchungen geschlossen

Event Type

Der Weltraum fasziniert die Menschen durch die Jahrhunderte.

Seit den ersten bemannten Weltraumflügen hat sich vieles weiterentwickelt. Mittlerweile versuchen immer mehr Staaten und private Unternehmer den Weltraum für ihre Zwecke zu nutzen. Für Deutschland ist insbesondere das Deutsche Institut für Luft und Raumfahrt, das außerdem Partner der ESA ist, für die Weltraumfahrt und die Erforschung des Alls zuständig. Besonders Satelliten, die vielseitig nutzbar sind, werden immer zahlreicher in den Weltraum befördert. All dies erscheint zunächst weit weg, doch auch Mecklenburg-Vorpommern könnte bald eine Rolle in der Eroberung des Weltraums und der Weltraumforschung spielen.

Das Thema der Gesprächs- und Diskussionsrunde wird daher die aktuelle und zukünftige Entwicklung der Weltraumforschung sein. Wir wollen uns sowohl mit den lokalen Bezügen, etwa der Nutzung des Flughafens Rostock-Laage für die Raumfahrt all auch mit der Konkurrenz privater Unternehmen aus den USA befassen. Auch stellt sich die Frage: Wem gehört eigentlich der Weltraum und welche Gesetze gelten dort?

 

»»» Gut zu wissen:

Die 1975 gegründete European Space Agency ist ein gemeinschaftliches Projekt der europäischen Mitgliedsstaaten, die sich aktiv mit allen Aspekten der Raumfahrt beschäftigt, und von deren Anstrengungen sowohl Menschen im Alltag als auch Unternehmen profitieren. Zu ihren Aufgaben gehört sowohl das Betreiben und Entwickeln von Satelliten, als auch die Koordination bemannter Weltraumissionen mit der amerikanischen NASA. Die ESA hat ihren Hauptsitz in Paris. Weitere Zentren mit verschiedenen Aufgaben gibt es in den Niederlanden, Deutschland, Italien, Spanien, Großbritannien und Belgien. Selbst einen eignen Weltraumbahnhof betreibt die ESA: in Französisch-Guayana.

 

Für diese interessante Veranstaltung konnten wir zwei Referenten als Gäste gewinnen: Sven KALTENHÄUSER vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und Niklas NIENASS, Mitglied des Europäischen Parlaments. Die Moderation übernimmt Anne HORN von Radio LOHRO.

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass die Vortragsrunde aufgezeichnet wird. Das Gespräch wird über unseren Youtube-Kanal veröffentlicht. Aus veranstaltungstechnischen Gründen ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes während der Veranstaltung erforderlich!

⇒ Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Nutzen Sie dafür gerne unser Anmeldeformular. Gerne können Sie auch online an unserer Veranstaltung teilnehmen.

Zoom Link: HIER

Meeting-ID: 890 3902 2896
Kenncode: 780437

Buchungen

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.