Ausstellung: Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit

Wann

29/10/2022 - 22/12/2022    
9:00 - 16:00

Buchungen

Buchungen geschlossen

Wo

Haus Europa Rostock
Mühlenstraße 9, Rostock, Mecklenburg-Vorpommern, 18055, Mecklenburg

Event Type

Lade Karte ...

Plakatausstellung zur friedlichen Revolution

Die Fälschung der Kommunalwahlen, die Fluchtbewegung des Sommers 1989, die Massenproteste im Herbst, der rasante Weg zu Demokratie in der DDR und der deutschen Einheit. Dies sind die Schlagworte denen sich die Plakatausstellung „Von der friedlichen Revolution zur deutschen Einheit” widmet.

Die Jahre 1989 und 1990 gehören wohl zu den bedeutendsten und rasantesten in der deutschen und europäischen Geschichte: als die DDR im Oktober 1989 nochmals mit allem Pomp ihren vierzigsten Geburtstag feierte, hätte wohl niemand geahnt, dass dieser Staat bereits ein knappes Jahr später nicht mehr existieren und die deutsche Einheit erreicht würde.

Glasnost und Perestroika

Zwei Schlagworte waren ab 1986 in aller Munde: „Glasnost“ und „Perestroika“. Der damalige sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow stellte das Reformprogramm der UdSSR unter diese beiden Begriffe. „Glasnost“ stand für Offenheit und Informationsfreiheit, „Perestroika“ für die Modernisierung des politischen und wirtschaftlichen Systems. Die sozialistische Ordnung und die führende Rolle der Kommunistischen Partei blieben allerdings erhalten. Gleichzeitig räumte Moskau seinen Verbündeten Schritt für Schritt mehr Selbstständigkeit ein.

Über die Ausstellung

Die 20 Tafeln der Plakatausstelung präsentieren über 100 zeithistorische Fotos und Dokumente. Auf den Plakaten sind QR-Codes verlinkt zu 18 Videointerviews mit Akteurinnen und Akteuren der Friedlichen Revolution, die auf der Webseite https://zeitzeugen-portal.de zu finden sind.

Die Ausstellung besuchen

Ab dem 29. Oktober können Sie während der Öffnungszeiten in den Räumen des Haus Europa in der Östlichen Altstadt die Selbstdemokratisierung der DDR, die deutsch-deutsche Solidarität und die außenpolitischen Weichenstellungen zur Wiedererlangung der Souveränität und der Einheit unseres Landes erleben und wiedererleben. Die Texte zur Ausstellung hat der Berliner Historiker Dr. Ulrich Mählert verfasst, der die Schau als Mitarbeiter der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur kuratiert hat.

 

»»» gut zu wissen: Die Ausstellung kann mit Schülerinnen und Schülern besucht werden. Wir bieten nach terminlicher Absprache die Gestaltung von Unterrichtsstunden an. Die Ausstellung macht ein wesentliches Thema der jüngeren deutschen Geschichte in Wort und Bild erfahrbar und wirft Schlaglichter auf die Jahre 1989/90. Nutzen Sie die Gelegenheit für einen Besuch.

Buchungen

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.