Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

ABGESAGT !!! Wissenschaftliche Strategien gegen menschenverachtende Haltungen in der Praxis umsetzten! – Teterow

20. November 2017@9:30 - 16:30

kostenlos
Land in Sicht

Mit KISSeS gegen PAKOs! – Wissenschaftliche Strategien gegen menschenverachtende Haltungen in der Praxis umsetzten! PAKOs sind pauschalisierende Ablehnungskonstruktionen, die bei Menschen mit rechtsextremen und populistischen Weltbildern häufig vorherrschen. Als Praktiker*innen in der Demokratiegestaltung haben Sie wertvolle Erfahrungen, hohe Kompetenzen und eigene Strategien für eine erfolgreiche Arbeit entwickelt. Mit unserer Veranstaltung  möchten wir Ihnen eine weitere hilfreiche Anleitung vorstellen und Sie dazu inspirieren, wie diese in Ihrer täglichen Arbeit umgesetzt werden kann. Dabei spielt die KISSeS-Vorgehensweise eine wesentliche Rolle. Dieser Ansatz zielt dabei auf die Lebensgestaltung und die individuelle Handlungsweise Ihrer Klienten ab und darauf, diese so zu entwickeln, dass:

  • Kontrolle über das eigene Leben zu gewinnen ist,
  • Integration in verständigungsorientierte Kommunikations- und Kooperationskontexte erfahrbar wird,
  • Sinnliches Erleben von positiver Valenz zu realisieren ist,
  • Sinn erfahren und zugeschrieben werden kann,
  • erfahrungsstrukturierende Repräsentationen ohne Ungleichheitsrepräsentationen zur Verfügung stehen,
  • Selbst- und Sozialkompetenzen dabei und dafür zu erwerben, einzusetzen, zu sichern und auszubauen sind.

Als Experte zum Thema konnten wir den Politikwissenschaftler und Kriminologe Dr. Nils Schuhmacher gewinnen. Mittels seiner langjährigen Erfahrung im Themenfeld gibt er uns eine fundierte Analyse von Ablehnungshaltungen und ermöglicht uns einen Exkurs zu der Arbeit mit Logischen Modellen. Wie diese in der Praxis umgesetzt werden können, wird unser zweiter Fachmann – Enrico Glaser – in den Blick nehmen. Herr Glaser arbeitet in der Fachstelle Gender und Rechtsextremismus in der Amadeu-Antonio-Stiftung und hat als Modellprojektbegleiter in der AGJF Sachsen e.V. viele Jahre Praxiserfahrung im Umgang mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF) sammeln können.

Um Ihnen Ansätze und Ideen für die eigene Arbeit zu geben, ist in diesem Dialog auch Ihre Expertise gefragt: Welchen (persönlichen, geografischen, sozialraumorientierten) Herausforderungen stehen sie gegenüber? Welche positiven Erfahrungen konnten sie sammeln? Sind die Hürden im ländlichen Raum anders? Und wenn ja, wie sehen die aus?

Für wen: circa 12 Teilnehmende; Fachkräfte aus der Sozialen/Pädagogischen Arbeit, Demokratiebeförderer*innen und Multiplikator*innen.

Als Konsequenz aus der Veranstaltung werden weitere Fortbildungen und Weiterbildungen für Sie konzipiert, um Sie in Ihrer Arbeit weiter zu unterstützen.

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Wir bitten um eine frühzeitige Anmeldung bis zum 10. November 2017. Bitte senden Sie uns mit Ihrer Anmeldung eine kurze Analyse Ihrer Herausforderungen zu.

 

(Eine Verpflegung (Mittags- und Kaffeepause) der Teilnehmenden ist vorgesehen.)

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen des ModelprojektesLand in Sicht! statt.

Details

Datum:
20. November 2017
Zeit:
9:30 - 16:30
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:

Veranstalter

EIZ Rostock
Telefon:
0381 40 31 45 0
E-Mail:
veranstaltungen[at]eiz-rostock.de
Webseite:
www.eiz-rostock.de

Veranstaltungsort

Bildungszentrum Teterow
Am Bergring 1
Teterow, Mecklenburg-Vorpommern 17166
+ Google Karte
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...