AllgemeinKulturMueseum International

Ein ganz besonderer Tag für`s Museum

Längst haben nicht alle Museen in Europa wieder geöffnet. Doch die Corona-Krise lässt auch die Kulturbranche kreativ werden: Viele Museen bieten zum diesjährigen Internationalen Museumstag am 18. Mai mit dem Motto „Das Museum für alle: Museen für Vielfalt und Inklusion“ spezielle Angebote im Internet an. Mit virtuell gezeigten Sammlungen, digitalen Rundgängen und interessanten Podcasts können Besucher nun die Vielfalt der Museumslandschaft online entdecken. In den sozialen Medien wurden die Aktionen auch unter dem #Museenentdecken geteilt.
Einige spannende Angebote von Europas Museen zeigen wir hier:

Hunderte von teilnehmenden Museen in Deutschland

Museum Internationaler Tag 2020

In einigen Bundesländern dürfen Museen zwar schon wieder öffnen, doch Veranstaltungen mit hohem Besucheraufkommen können weiterhin nur digital stattfinden. Durch neue Mitmachangebote können beispielsweise BesucherInnen des Staatlichen Museums in Schwerin die Kunst aus einer neuen Perspektive erleben. In einem interaktiven Spiel kann unter anderem ein Schatz gefunden werden und anhand von Anleitungen haben Besucher die Möglichkeit, aus Alltagsgegenständen wie Korkenziehern Kunst zu machen. 

Für Kunstliebhaber begab sich der Guide Wisse Pieter Klaassen auch auf eine Zeitreise und stellte eine Sammlung niederländischer Gemälde vor. Eine Übersicht der über 800 teilnehmenden Museen in Deutschland steht auf der Webseite des Museumstages zur Verfügung.

In den Gängen von Versailles

Zu den beliebtesten Zielen Frankreichs zählt bei vielen Touristen die Landeshauptstadt Paris. Das dort ansässige Louvre bietet auf der Webseite virtuelle Rundgänge der Ausstellungsräume und Galerien sowie einminütige Cartoons zu einem ausgewählten Kunstwerk für jüngere Besucher an. Ein besonderes Highlight ist die Virtual Reality Experience „Mona Lisa Beyond The Glass“, die einen 360° Blick und spannendes Hintergrundwissen zu Leonardo da Vincis Gemälde zeigt. Auch das Schloss Versailles kann man bequem von zu Hause erleben: Ein Virtual Reality Spiel präsentiert zwei historische Ereignisse und einen Blick in die Zeit der französischen Könige Ludwig XIV. und Ludwig XV.

Virtuelle Rundgänge in den Museen Italiens

Auch in Italien kommt die Kultur nicht zu kurz: Das Vatikan Museum in Rom hat elf virtuelle Touren auf ihrer Webseite zur Verfügung gestellt. BesucherInnen können so zum Beispiel einen Blick in die Sixtinische Kapelle werfen oder das Profane Museum besuchen.

Eine große Ausstellung des Museums Scuderie del Quirinale in Rom zu Ehren des 500. Todestages des Malers Raffael musste wegen der Schließung der Museen verschoben werden. Als Ersatz gibt es nun aber eine virtuelle 13-minütige geführte Tour durch Raffaels Leben und seine Kunstwerke auf der Webseite des italienischen Museums.

Van Goghs Werke so nah wie nie zuvor

Amsterdam ist eine von Europas meist besuchten Städten und das Van-Gogh-Museum ist eines der meist besuchten Touristenattraktionen. Die Geschichte des niederländischen Malers, gezeichnet von Tragödien und Genialität, lässt Millionen von Besuchern jährlich das Museum besuchen und die über 200 Gemälde, 500 Zeichnungen und mehr als 750 Briefen bestaunen. Das Google Arts & Culture Tool bietet nun Zugang zum gesamten Museum an: BesucherInnen können sowohl einen Blick in die virtuellen Ausstellungen werfen, als auch die Kunstwerke von nahem betrachten.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder möchten Sie uns Fragen und Anregungen zum Thema übermitteln? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an info[@]eiz-rostock.de.

Quelle Foto: Adrianna Calvo, StockSnap