Landwirtschaft in Zeiten des Klimawandels in MV

Wann

23/09/2020    
18:00 - 19:30

Buchungen

Buchungen geschlossen

Wo

Haus Europa Rostock
Mühlenstraße 9, Rostock, Mecklenburg-Vorpommern, 18055, Mecklenburg

Event Type

Lade Karte ...

Innerhalb der Europäischen Union ist der Agrarsektor einer der größten Landnutzer. Verständlicherweise prägt dieser Wirtschaftsektor maßgeblich die Landschaft im ländlichen Raum. Zusammengefasst werden 39% der Landfläche des europäischen Kontinents als Weide- oder Ackerland genutzt. Dementsprechend ist der Wirtschaftszweig einer der Hauptnutzer natürlicher Ressourcen und steht in einer komplexen Beziehung zur Umwelt. Hier tritt bereits eines der zwei größten Probleme in den Vordergrund, mit denen sich die Landwirtschaft zukünftig auseinandersetzen muss: der Klimawandel. Das zweite Herausforderung ist die Umwandlung von Land in Siedlungen und Infrastrukturanlagen.

Mit der #12Sterne für Europa Veranstaltung “Landwirtschaft in Zeiten vom Klimawandel in Mecklenburg-Vorpommern” setzen wir uns mit dem erstgenannten Problem auseinander. Denn augenscheinlich ist die Landwirtschaft sehr wichtig für unser Bundesland. Ob per Auto, Bahn oder Rad – blühende Rapsfelder im Mai, hohe, sich im Wind wiegende Maispflanzen im August, das sind ganz typische Bilder in Mecklenburg- Vorpommern. Die Produktion von Rohstoffen und Nahrungsmittel sind Grundlage für menschliches Dasein. Doch wie werden unsere Lebensmittel angebaut und wer ist dafür verantwortlich? Damit unser Essen auf unserem Teller landen kann, muss es einen Weg zurücklegen, angefangen bei den Produzenten: den Landwirten. In Mecklenburg-Vorpommern existieren heute ca. 4700 landwirtschaftliche Betriebe mit 25000 Beschäftigten. Für einen ersten Überblick ist es wichtig, zunächst einmal auf die Entwicklung der Landwirtschaft in MV einzugehen.

Schwerpunkte der Landwirtschaft liegen auf Pflanzenbau und Produktion von Getreide und Ölfrüchten. Ökologischer Landbau wird auf 9,2% der Fläche betrieben. Doch unser Klima ändert sich. In den letzten Jahren kann eine Häufung von Extremwetterlagen beobachtet werden. Aber wie genau wirken sich mehr Niederschlagsmengen und ein Anstieg der generellen Temperatur auf den hiesigen Ackerbau aus?

Dieser und weiterer Fragen gehen wir mit der Veranstaltung nach und haben dazu Prof. Dr. Theodor Fock von der Hochschule Neubrandung als Referent eingeladen. Dort lehrt er als Professor für Agrarpolitik, Volkswirtschaftslehre und Umweltpolitik.

 

Landwirtschaft im europäischen Haushalt

Im aktuell geltenden Mehrjähriger Finanzrahmen 2014-2020 stehen der Europäischen Union im bis zu 959,51 Mrd. € für Verpflichtungen und bis zu 908,40 Mrd. € für Zahlungen zur Verfügung. Der Finanzplan ist in verschiedene Rubriken unterteilt. Der Bereich Landwirtschaft fällt in die Rubrik Nachhaltiges Wachstum: natürliche Ressourcen. Hier liegt die Ausgabenobergrenze bei 372,93 Mrd. €. Die Gemeinsame Agragpolitik (GAP) teilt sich diese Rubrik jedoch mit der Gemeinsamen Fischereipolitik und verschiedener Umweltmaßnahmen.

 

Wir bedanken uns bei der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern für die Untersützung dieser Veranstaltung.

 

 

Buchungen

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.