Bildungsaustausch mit Erasmus+

Wann

30/09/2021    
18:00 - 20:00

Buchungen

Buchungen geschlossen

Event Type

Europa leben und erleben.

Neue Erfahrungen sammeln, den eigenen Horizont erweitern, sich selbst und sein Umfeld besser kennenlernen: Auslandsaufenthalte bieten eine einzigartige Möglichkeit, über sich selbst hinaus zu wachsen!

Um mehr über die Möglichkeiten zu erfahren, die Erasmus+ bietet, laden das Europäische Integrationszentrum Rostock e.V und die Friedrich-Naumann-Stiftung für Freiheit alle Interessierten zu einer gemeinsamen Veranstaltung über das europäische Austauschprogramm Erasmus+ ein. Neben Informationen zu den verschiedenen Inhalten des EU-geförderten Erasmus+ Programmes, werden auch ehemalige Absolvent:innen eines solchen Auslandsaufenthalts von ihren Erfahrungen berichten. Das Austauschprogramm bietet nicht nur für Studierende großartige Teilhabemöglichkeiten. Auch Schülerinnen und Schüler können damit Erfahrungen sammeln.

Das Erasmus+ Programm

Das Erasmus-Austauschprogramm bietet Studierenden die Möglichkeit, zwischen drei und 12 Monaten im Ausland zu studieren oder ein Praktikum zu absolvieren. Mit dem Europäischen Solidaritätskorps haben Jugendliche zudem die Möglichkeit, einen Freiwilligendienst in verschiedenen Bereichen in Europa zu absolvieren und sich damit für ein solidarisches Europa zu engagieren. Das Erasmus+-Programm soll die weltweite Vernetzung von Wissen für Auszubildende, Studierende, Lehrkräfte und Berufseinsteiger ermöglichen. Für all diese Vorhaben gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten, die in der Veranstaltung aufgezeigt werden.

Ihre Ansprechpartner

Die Referenten, Thomas CLAUSEN von der Friedrich-Naumann-Stiftung, der Leiter des Rostock International House und stellv. ERASMUS+ Hochschulkoordinator Michael PAULUS sowie zwei ehemalige Absolvent:innen des Erasmus+ Programmes geben den Teilnehmenden einen Einblick in die diversen Möglichkeiten des europäischen Auslandsaufenthaltes.

Nach der Begrüßung werden Thomas Clausen und Michael Paulus das Erasmus-Programm vorstellen. So erfahren wir mehr über die Ziele und Möglichkeiten des EU-Programmes. Doch auch hier gibt es Auswirkungen der Covid-19-Pandemie. Sie werden natürlich mit angesprochen. Die anschließenden Erfahrungsberichte der Absolvent:innen ermöglichen Ihnen einen individuellen und persönlichen Einblick in die Welt der Erasmus-Aufenthalte. Verstehen Sie mit Hilfe praktischer Beispiele besser, wie so ein Aufenthalt aussieht und wie er ablaufen kann. Zum Abschluss hat das Publikum die Möglichkeit, Fragen an die Referenten und Studierenden zu richten.

ANMELDUNG:

Über die Friedrich-Naumann-Stiftung: https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/LUKZF

 

»»» Gut zu wissen

Das Erasmus+ Programm wurde von der Europäischen Union mit dem Ziel ins Leben gerufen, jungen Menschen einen Auslandsaufenthalt zu ermöglichen. So können nicht nur die fachlichen Kompetenzen verbessert werden, sondern auch wichtige Sprachkenntnisse erworben werden. War das ursprüngliche Erasmusprogramm noch auf Studierende fokussiert, kommen nun auch Auszubildende und Berufseinsteiger in den Genuss von Erasmus+. Die Europäische Union fördert das Programm mit gut zwei Milliarden Euro jährlich.

Buchungen

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.