Ausstellung „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“

Wann

08/11/2021 - 31/12/2021    
9:00 - 16:00

Buchungen

Buchungen geschlossen

Wo

Haus Europa Rostock
Mühlenstraße 9, Rostock, Mecklenburg-Vorpommern, 18055, Mecklenburg

Event Type

Lade Karte ...

2021 feiert Deutschland ein wichtiges Jubiläum und das EIZ feiert mit: „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ beleuchtet das lange und facettenreiche Leben der jüdischen Gemeinde mit einer Wanderausstellung, zu welcher wir ab November herzlich einladen.

 

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Vielfältig, divers, lebendig: das ist jüdisches Leben auf der ganzen Welt und auch in Deutschland, seit 1700 Jahren. Mit dem bundesweiten Bildungsprojekt „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ macht die Zeitbild-Stiftung dies sowohl auf intellektueller als auch auf persönlicher Ebene erfahr- und erlebbar. Sie bringt die Vielschichtigkeit und Lebendigkeit jüdischen Lebens und jüdischer Perspektiven mehr als einer Million Jugendlichen nahe.

Die Ausstellung

Auf 20 Tafeln bildet eine bundesweite Ausstellung die 1700-jährige jüdische Geschichte Deutschlands ab. Anhand von bekannten und unbekannten Persönlichkeiten wird die Vielfalt des jüdischen Lebens erfahrbar. Außerdem werden weitere Tafeln die Fakten und Sachthemen zu Historie, Holocaust und jüdischem Leben in 2021 abbilden. Im Rahmen der Augmented Reality stehen den Besuchern von „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ außerdem digitale Angebote der Interaktion und Information zur Verfügung. Die Lebendigkeit der jüdischen Erfahrung fördert Verständnis und Sensibilität und trägt somit dazu bei, Anfeindungen, Ausgrenzungen und Antisemitismus zu bekämpfen.

Die Geschichte

Das Jubiläumsjahr 2021 geht zurück auf den ältesten urkundlichen Beleg für die Ansiedlung jüdischer Gemeinden nördlich der Alpen im Jahr 321 n.Chr. Deutschland zelebriert in diesem Jahr wie die jüdische Gemeinschaft seit 1700 Jahren die Geschichte und Kultur des Landes mitprägt und jüdisches Leben in Deutschland trotz des Zivilisationsbruchs der Shoah fortbesteht.

Weitere Informationen zur Ausstellung

Die Ausstellung zu „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ wird im Haus Europa Rostock ab dem 08. November bis zum Jahresende zu besichtigen sein.

Das bundesweite Bildungsprojekt „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ ist ein Projekt der Zeitbild-Stiftung im Rahmen von #2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland, erstellt in Kooperation mit dem Leo-Baeck-Institute und gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

Für nähere Informationen zur Wanderausstellung besuchen Sie www.zeitbild-stiftung.de/judischesleben

 

»»» Gut zu wissen:

In Rostock hat es sich das Max-Samuel-Haus zur Aufgabe gemacht, Wissen über die lange und vielfältige Geschichte und Kultur des Judentums und der jüdischen Bevölkerung in Deutschland – und auch direkt in Rostock – zu informieren. Die Stiftung trägt entscheidend dazu bei, Antisemitismus, Diskriminierungen und Intoleranz zu bekämpfen und ein friedliches, verständnisvolles Miteinander zu fördern. Die Jüdische Gemeinde Rostock leistet einen wichtigen Bestandteil zur Erinnerungskultur und Wahrung der kulturellen und religiösen Vielfalt in der Hansestadt.

Um die lange Geschichte der jüdischen Bevölkerung in Deutschland zu ehren gibt es im Jubiläumsjahr 2021 beispielsweise eine Sonderbriefmarke, ebenso wie zahlreiche Feste, Ausstellungen, Konzerte und Theater oder andere Kultur- und Medienprojekte. Die Bundesregierung erkennt in der Zusammenarbeit mit der jüdischen Gemeinde und dem Zentralrat der Juden eine besondere historische Verpflichtung, einhergehend mit der Bekämpfung des Antisemitismus, der Erhaltung des deutsch-jüdischen Kulturerbes und die Förderung von Verständigung und gegenseitiger Achtung.

Buchungen

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.